Rezension – Throne of Glass – Erbin des Feuers (Band 3)

am

Erst dann bemerkten sie, dass alle Musiker auf der Bühne schwarze Trauerkleidung trugen. Und als der Dirigent die Arme hob, war es keine Symphonie, die im Konzertsaal erklang.

Sondern die Hymne von Eyllwe. Dann die Hymne von Fenharrow. Und die von Melisande. Und die von Terrasen.

Throne of Glass – Erbin des Feuers, Seite 499

Diese Rezension enthält Spoiler zu Band 1 und Band 2 der Throne of Glass Reihe.

Inhalt

Von den Salzminen Endoviers über das gläserne Schloss in Rifthold bis nach Wendlyn – ganz gleich, wohin Celaenas Weg führt, sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen und dem Geheimnis ihrer Herkunft. Einem Geheimnis, das alles – ihre Gegenwart und ihre Zukunft – für immer verändern wird.

Meine Gedanken

Nachdem der zweite Band dieser Fantasyreihe mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat, war ich froh, dass ich den dritten Band bereits Zuhause hatte. Die 672 Seiten habe ich recht schnell ausgelesen, obwohl der Einstieg mich nicht richtig fesseln konnte.

Celaena wurde im Auftrag des Königs von Adarlan nach Wendlyn geschickt. Doch statt ihrer Mission nachzugehen, bläst sie Trübsal, versinkt in Selbstmitleid und macht sich selbst schwere Vorwürfe. Von der starken Frau, die wir im ersten und zweiten Band kennengelernt haben, ist anscheinend nichts mehr übrig.

Nach ein paar Tagen in Wendlyn wird Celaena von einem Fae aufgesucht – Rowan. Er soll sie im Auftrag der Fae Königin Maeve unterrichten und ihre Kräfte auf die Probe stellen. Erst wenn Celaena sich bewiesen hat, darf sie Maeve ihre Fragen zu den Rätseln der Wyrdschlüssel stellen.

Während wir Celaena bei ihrem Training begleiten, kommen weitere Handlungsstränge und neue Charaktere hinzu, denn auch in Rifthold geht die Geschichte weiter. Dorian muss lernen mit seiner rohen Magie umzugehen und sie bestmöglich vor seinem Vater verstecken. Chaol, der Celaenas Geheimnis noch nicht verarbeitet hat, befindet sich im Zwiespalt. Wem gilt seine Treue? Auf wessen Seite wird er stehen, wenn es zum Krieg kommt?

Der dritte Handlungsstrang wird aus der Perspektive eines neuen Charakters erzählt. Manon Blackbeak, eine blutrünstige Ironteeth Hexe. Die Anführerin der Dreizehn. Eine kaltblütige Mörderin. Und mein neuer Lieblingscharakter. Ihre Geschichte ist wieder ein neues Puzzleteil, das uns die Autorin zuwirft. Momentan noch mit sehr wenig Zusammenhang zur ursprünglichen Handlung – jedoch wird sich das sicherlich demnächst ändern.

Im großen Ganzen hat mir der dritte Teil der Reihe sehr gut gefallen. Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig, die Beschreibungen der verschiedenen Orte waren detailliert und bildlich, die emotionales Stellen sehr poetisch und die Entwicklung der Geschichte unheimlich mitreißend. Dennoch muss ich noch einmal erwähnen, dass sich das erste Drittel gezogen hat und stellenweise langatmig war. Trotzdem konnte mich die Fortsetzung überzeugen.

Als Nächstes nehme ich mir Celaenas Vorgeschichte vor – diese sollte man nach dem zweiten oder dritten Band lesen. Danach geht es dann für mich auch wieder mit der ursprünglichen Geschichte weiter. Band vier steht nämlich bereits in meinem Bücherregal …

Zitate aus dem Buch

„Ich war gezwungen, viele unmoralische, widerwärtige Dinge zu tun. Aber noch nie habe ich mich so verkommen gefühlt wie heute, als ich diesem Mann dafür gedankt habe, dass er mein Volk ermordet hat.“ (Seite 498)

Sie würde dieses Licht nicht erlöschen lassen. (Seite 549)

Da stand er, ebenfalls keuchend, das Schwert nun weggesteckt. Sie rammte ihr neues Schwert in den Boden und ein Sonnenstrahl brachte den Rubin im Griff zum Funkeln. „Ich bring dich um“, fauchte sie. Und ging auf ihn los. (Seite 350)

Sie würde aus Wendlyn zurückkommen und dann … Mit jedem Atemzug spürte er, wie sich der Duft in der Wohnung enger um sein Herz und seine Seele schmiegte. Wenn sie zurückkam, würde er sie nie wieder gehen lassen (Seite 259)

Sie war die Erbin von Asche und Feuer und würde sich vor niemandem verbeugen. (Seite 583)

*Affiliate Link. Bei einem Kauf über diesen Link unterstützt du nicht nur meinen kleinen Buchblog, sondern auch den lokalen Buchhandel – #buylocal and #supportyourlocalbookstore #tyrolia

2 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s